Trasse des Werkzeugs

Eine neue Zeit beginnt
Die Wurzeln der Remscheider Werkzeugindustrie liegen an den zahlreichen Bächen im Tal. Dort wurde mit Hilfe der Wasserkraft hochwertiger Stahl geschmiedet und bearbeitet. Mit der Erfindung der Dampfmaschine 1850 stand eine ortsunabhängige Energiequelle zur Verfügung. Die Industrieunternehmen expandierten auf den Höhen und legten sich wie ein Gürtel um die Innenstadt. 

Mit der Eisenbahn begann eine neue Zeit: Nach dem Bau der Hastener Trasse 1883 profitierten viele Unternehmen vom eigenen Gleisanschluss, Waren und Rohstoffe wurden fortan mit der Eisenbahn transportiert. 

Heute ist die Trasse zum künstlerisch gestalteten Fuß- und Radweg umgebaut. Die Produkte der Firmen wurden zur Markierung und Gestaltung im Bodenbelag des drei Meter breiten Weges eingesetzt.

Zoeken