Eine App für Schloss Burg

Schloss Burg ist ein beliebtes Ziel für Touristen und soll deshalb noch Besucher-freundlicher werden. Mit der neuen App kann man sich dem historischen Ort auf moderne Art und Weise nähern:

Die Navigation durch die virtuellen Realitäten erfolgt über einen Lageplan. Spaziert man durch das Schloss, kann man sich seinen aktuellen Standort anzeigen lassen und sich über einen Button die verschiedenen Bereiche der Schlossanlage heran zoomen. Zu jedem der 12 Standorte gibt es vertiefende Bilder und Texte. Beispiel Schlosshof: Zahlreiche historische Aufnahmen zeigen, wie Menschen im 19. Jahrhundert Schloss Burg besuchten - obwohl die Gemäuer damals eine Ruine waren. Der Text – auch als Audio abzurufen – erlätert, warum und wie es zum Wiederaufbau kam.

An einigen Standorten gibt es historische 360°-Ansichten: Hält man das Handy vor das Gebäude, ist die Ist-Situation im Hintergrund zu sehen. Ein weiterer Button führt zu Vertiefungstexten und Bildern zum Thema "Mythos Schloss Burg". Die Texte sind als kurze Geschichten gefasst, die wahlweise gelesen oder als Audio aufgerufen werden können. Sprecher ist der WDR-Journalist und gebürtige Remscheider Horst Kläuser, der sich im Schlossbauverein engagiert.

Geschichten zum Lesen und Hören
Im Rittersaal wird der Besucher aufgefordert, das Gerät auf die Wandgemälde zu richten. Ist die richtige Position gefunden, wird jeweils eine bestimmte Situation aus den großen Gemälden herausgestellt – dieser visuelle Effekt nennt sich Augmented Reality (auf Deutsch: Erweiterte Realität). Die Geschichte dazu wird als Lesetext oder Audio angeboten: die Geschichte der Kinderverlobung der 5jährigen Maria von Jülich-Berg mit dem 6jährigen Johann von Kleve-Mark (1496), die Geschichte der Schlacht von Worringen von 1288 oder von der Jagd auf Engelbert II im Jahre 1225.

Navigation über das Menü
Die Navigation ist auch über ein Menü möglich. Alle Geschichten und Bildershows sind Themenbereichen zugeordnet: Ein roter Botton bündelt alle Informationen zur Geschichte, ein grüner alles, was zur Ruine gehört, ein blauer alles zum Wiederaufbau. Wissenswertes ist unter einem gelben Button abrufbar. Eine Chronik ordnet die verschiedenen Themen und Geschichten in den historischen Kontext ein.

Zeitreise ins Mittelalter

Die mächtige Burganlage von Schloss Burg hatte im Mittelalter ihre große Zeit: Anfang des 12. Jahrhunderts erbaut, war sie rund 300 Jahre lang das Machtzentrum der Grafen von Berg, die dem „Bergischen Land“ den Namen gaben. Zur gewaltigen Festung baute sie Graf Engelbert aus, an den noch heute das Reiterstandbild vor den Mauern erinnert. 

Wer heute hier ankommt, begibt sich auf eine Zeitreise in das Mittelalter: Beeindruckende Gemäuer, Rittersaal, Kemenate und Rüstkammer, mehrmals im Jahr Ritterspiele und Burgbelebungen – hier kann man hautnah erfahren, wie es früher einmal war. 

Einfach traumhaft ist die Aussicht: Von den luftigen Terrassen der umgebenden Cafés blickt man über die Täler und Höhen der Wupperberge in die Weite des Bergischen Landes. Und wer das ganz Besondere sucht, findet es garantiert bei Märkten und Basaren im mittelalterlichen Ambiente von Schloss Burg. 

Hinauf zur Burg gelangt man mit dem Auto oder Motorrad, die Strecke ist kurvenreich, Parkplätze gibt es gleich vor Ort. Wer es sportlich mag, kann den steilen Aufstieg von Unterburg zum Schloss zu Fuß bewältigen: Ein kleiner, steiler Pfad windet sich durch den schattigen Wald hinauf. Bequem ist die Auffahrt mit der Seilbahn: Einfach einsteigen, die Beine über Wald und Wupper baumeln lassen und den atemberaubenden Blick genießen. Und auch, wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann bequem mit der Seilbahn nach oben schweben: Sie wurde so umgerüstet, dass auch Fahrräder transportiert werden können!

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass das Museum Schloss Burg zwar im Sommer auch montags (13.00 - 18.00 Uhr) geöffnet hat, die Seilbahn und die Gastronomiebetriebe aber montags ihren Ruhetag haben.

Adresse

Schlossbauverein Burg an der Wupper e.V.
Schlossplatz 2
42659 Solingen
www.schlossburg.de

Telefon: +49 (0) 212 / 24 22 611

Öffnungszeiten

Sommer
Montag: 13.00-18.00 Uhr
Dienstag bis Sonntag: 10.00–18.00 Uhr

Winter (November bis Ende Februar)
Montag geschlossen
Dienstag bis Freitag: 10.00–16.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 10.00–17.00 Uhr

Weitere Informationen

www.seilbahn-burg.de

Suche