Loosen Maschinn

Von der Wasserkraft zum Dampf

Als die Solinger Schleifer von der Wasserkraft auf Dampf umstiegen, nannten sie ihre neuen Kotten "Maschinn". 1895 gab es 107 davon. Eine der größten, die „Loosen Maschinn“ errichtete 1888 der Landwirt Ernst Loos. Bis 1990 wurde hier produziert, 183 Schleifer fanden Arbeit.

Wie es in einer „Maschinn“ aussah und wie dort gearbeitet wurde, zeigt heute der Ausstellungsraum in der Loosen Maschinn, den der der Förderverein Industriemuseum Solingen e.V. mit Hilfe des LVR-Industriemuseums betreibt. Zu sehen ist ein originaler Schleifarbeitsplatz, dazu gibt es Filme, Fotos, originale Werkstücke und Werkzeuge.

In der Treppenhaus-Galerie werden in Zusammenarbeit mit dem Solinger Fotoforum regelmäßig Fotoausstellungen gezeigt.

 

Adresse

Loosen Maschinn
Börsenstraße 87
42657 Solingen

Telefon +49 (0) 212/232410

Öffnungszeiten

In den Sommermonaten während der sechswöchigen Fotoausstellungen jeden Sonntag von 15:00–17:00 Uhr

Termine und Führungen auf Anfrage

Suche