Zentrum für verfolgte Künste (im Kunstmuseum Solingen)

Das Zentrum ist ein europaweit einzigartiges Museum. Es stellt ausschließlich Künstler in den Mittelpunkt, deren Entfaltungsmöglichkeiten durch Terror und Gewalt blockiert, verhindert oder vernichtet wurden. Sie sind Opfer der Diktaturen des letzten Jahrhunderts ebenso wie totalitärer Regime der Gegenwart.

Die Arbeit des Zentrums bezieht sich im Kern auf die „Bürgerstiftung für verfolgte Künste – Else Lasker-Schüler-Zentrum – Kunstsammlung Gerhard Schneider“. Sammlungsschwerpunkt sind die bildkünstlerischen und literarischen Werke, die die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse zwischen 1914 und 1989 spiegeln. Der Bürgerstiftung stehen inzwischen über 3.500 Objekte zur Verfügung: Bilder, Bücher, Zeitschriften, Dokumente, Fotos.


Bildmaterial: Oscar Zügel, Propagandaminister, 1933, Öl auf Hartfaser, Bürgerstiftung für verfolgte Künste – Else Lasker-Schüler-Zentrum – Kunstsammlung Gerhard Schneider © Felipe Zügel

Das Zentrum für verfolgte Künste versteht sich als Aufklärungsmuseum. Es stellt die Mechanismen von Verfolgung und Ausgrenzung anhand von Biografien und künstlerischem Schaffen dar.Es zeigt darüber hinaus die Strategien der verfolgten und geflohenen Menschen, die Bedrohung zu überleben und zu überwinden. Über die traditionellen Aufgaben eines Museums hinaus ist das Zentrum eine gesellschaftspolitische Institution, die auf aktuelle Entwicklungen eingeht, für zukünftige Herausforderungen offen ist und Werte einer pluralistisch freiheitlichen Gesellschaft vermittelt. Das Zentrum ist aus bürgerschaftlichem Engagement entstanden und wird von der Stadt Solingen und dem Landschaftsverband Rheinland getragen. Das Zentrum für verfolgte Künste wird unterstützt durch das LVR-Netzwerk Kulturelles Erbe.

"One of the ten best new museums worldwide."
The Guardian, 2015

Kontakt

Zentrum für verfolgte Künste GmbH
(im Kunstmuseum Solingen)
Wuppertaler Str. 160
42653 Solingen

Telefon: +49 (0) 212  2 58 14-0 / -44 Fax
Internet: www.verfolgte-kuenste.de
Mail: info@verfolgte-kuenste.de

Zentrum für verfolgte Künste: Hausbroschüre 2018

Bildmaterial: Kurt Tuch, Badende am Krüpelsee, um 1918/22, Öl auf Leinwand, Bürgerstiftung für verfolgte Künste – Else Lasker-Schüler-Zentrum – Kunstsammlung Gerhard Schneider © Sonja Tuch
Bildmaterial: Valentin Nagel, Südliche Stadt am Meer, um 1930/36, Öl auf Leinwand, Bürgerstiftung für verfolgte Künste – Else Lasker-Schüler-Zentrum – Kunstsammlung Gerhard Schneider © Zentrum für verfolgte Künste
Ausstellung im Kunstmuseum Solingen

Search