Unterwegs im neanderland

Den PanoramaRadweg niederbergbahn erreichen Sie vom RuhrtalRadweg aus über die Ruhrbrücke in Essen-Kettwig. Er führt auf rund 40 Kilometern von Heiligenhaus über Wülfrath und Velbert bis nach Haan durch das neanderland / den Kreis Mettmann. Trotz der hügeligen Landschaft lässt es sich auf dieser ehemaligen Bahntrasse entspannt radeln.

Zahlreiche Brücken und Viadukte bieten nicht nur beeindruckende Aussichten, sondern sind auch eindrucksvolle Zeugnisse der Ingenieurskunst der letzten Jahre. Sehenswert ist die deutschlandweit einzigartige Waggonbrücke in Heiligenhaus. Abstecher in die Umgebung, wie zum Beispiel zum Mariendom in Velbert, dem Denkmalbereich Abtsküche in Heiligenhaus, dem Zeittunnel in Wülfrath, dem historischen Dorf Gruiten und dem Neanderthal Museum in Mettmann, sind lohnenswert.

Start: Kettwig Bahnhof
Ziel: Gruiten Bahnhof

Touristischer Ansprechpartner:
Panoramaradweg Niederbergbahn
neanderland / Kreis Mettmann, Mettmann
Telefon: 02104 / 99 11 99
E-Mail: info@neanderland.de
www.neanderland.de
www.panoramaradweg-niederbergbahn.de

Schwierigkeitmittel
Strecke37 Kilometer, 60 % Bahntrassenwege, asphaltiert, Beschilderung vorhanden
Dauer3,5-4 Stunden
Anstiegca. 450 hm
Abstiegca. 340 hm
Startpunkt der Tour
51.36353°N 6.95362°E
Zielpunkt der Tour
51.21485°N 7.01075°E

Höhenprofil

Sehenswertes

Waggonbrücke Heiligenhaus
Erste Waggonbrücke Deutschlands. Durch ihre Illumination auch in den Abendstunden ein faszinierendes, begehbares Kunstobjekt.

Denkmalbereich Abtsküche

Drei Museen auf einen Streich: Museum Abtsküche mit historischen hauswirtschaftlichen Exponaten, vorindustriellem Handwerk und Kolonialwarenladen, Feuerwehrmuseum mit umfangreicher Sammlung und Waldmuseum mit Einblick in die Forstarbeit der Region.

Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum
Bereits seit Jahrtausenden erfinden Menschen immer raffiniertere Verschlüsse, um sich und ihr Eigentum zu schützen. Das Museum lädt ein zu einer spannenden Entdeckungsreise durch 4000 Jahre Erfindergeist im Dienste der Sicherheit. Es zeigt Türen, Truhen und Trickverschlüsse.

Mariendom
Dieser beeindruckende, von Gottfried Böhm entworfene Betonkörper ist der größte moderne Sakralbau Europas. Der Wallfahrtsdom zieht jedes Jahr Tausende Pilgerreisende an und beeindruckt auch Nicht-Wallfahrer durch seine außergewöhnliche Architektur. Ein Highlight im Mariendom ist das Rosenfenster.

Altstadt Wülfrath
Der Wülfrather Ortskern zeichnet sich besonders durch seine historische Innenstadt mit idyllischem Kirchplatz, Fachwerkhäusern und Grünflächen aus und lädt mit seinen vielen verwinkelten Gassen und den typischen bergischen Häusern zum Verweilen ein.

Velbert
Allein schon wegen der malerischen Langenberger Innenstadt und des Deutschen Schloss- und Beschlägemuseums ist Velbert sehenswert. Bücherfreunde können in der historischen Altstadt von Velbert-Langenberg in der „Bücherstadt“ stöbern. Und Europas größter moderner Sakralbau, der Mariendom in Velbert-Neviges, ist nicht nur für Pilger ein faszinierendes Ziel.

Zeittunnel Wülfrath

Eine Ausstellung an einem ungewöhnlichen Ort: 400 Millionen Jahre Erdgeschichte werden von April bis September in dem 160 Meter langen Abbautunnel des Bochumer Bruchs mit allen Sinnen erlebbar. Der benachbarte Steinbruch Schlupkothen kann auf einem naturkundlichen und industriegeschichtlichen Lehrpfad umrundet werden.

Gruiten Dorf
Das idyllische Dorf Gruiten am Flüsschen Düssel ist geprägt von denkmalgeschützten und schiefergedeckten Fachwerkhäusern. Das älteste historische Gebäude, das „Haus am Quall“, stammt aus dem 14. Jahrhundert und bildet mit den übrigen Häusern in Gruiten Dorf ein schönes Beispiel typisch niederbergischer Architektur.

Haan
Das Flair einer Gartenstadt verbindet sich in Haan mit urbanem Ambiente und Angeboten einer modernen Stadt. Sehenswert sind die denkmalgeschützten Schiefer- und Fachwerkhäuser im Stadtkern und im malerischen Dorf Gruiten sowie die idyllischen Landschaften des Düssel-, Itter- und Neandertals.

Panorama-Radwege:Etappe 1 // Essen-Kettwig - Haan-Gruiten

Suche