Durch die Talsperren-Landschaft des Wasserquintetts

Die Etappe verbindet die Balkantrasse mit der Radroute Wasserquintett, die Teil des Bergischen Panorama-Radweges ist. Sie startet am Bahnhof Lennep, nahe der historischen Lenneper Altstadt, führt zur Schloss-Stadt Hückeswagen, erreicht Wipperfürth, die älteste Stadt im Bergischen Land, und endet im Wallfahrtsort Marienheide. Dazwischen bergische Landschaft pur: sanft hügelige Wiesen, schattige Wälder und die Auenlandschaft entlang der Wupper, die im Oberlauf »Wipper« heißt.

Namensgeber für den Bahntrassenweg Wasserquintett von Bergisch-Born nach Marienheide sind gleich fünf Talsperren. Wie an einer Perlenschnur aufgereiht liegen Wupper-, Bever-, Brucher-, Neye- und Lingese-Talsperre im Tal der Wupper oder an einem der Nebenbäche. Dieser typisch bergische Wasserreichtum lässt sich auf der Route Wasserquintett erleben (www.wasserquintett.de).

Start: Remscheid-Lennep Bahnhof
Ziel: Marienheide Bahnhof

Touristische Ansprechpartner:
Panorama-Radweg Balkantrasse

Remscheid-Lennep — Bergisch Born
Bergisches Land Tourismus Marketing e.V., Solingen,
Telefon: 0212 / 88 16 06 65
www.die-bergischen-drei.de

Wermelskirchen
Das Bergische, Lindlar
Telefon 02266 / 46 33 77
www.dasbergische.de

Bergischer Panorama-Radweg
Hückeswagen — Marienheide
Das Bergische, Lindlar
Telefon: 02266 / 46 33 77
www.dasbergische.de

Schwierigkeitleicht — mittel
Strecke31 Kilometer, 97 % Bahntrassenwege, durchgängig autofrei, Beschilderung NRW-Radverkehrsnetz und Themenroute Wasserquintett
Dauer3,5 Stunden
Anstiegca. 160 hm
Abstiegca. 140 hm
Startpunkt der Tour
51.19081°N 7.25321°E
Zielpunkt der Tour
51.08084°N 7.53155°E

Höhenprofil

Sehenswertes

Altstadt Lennep
Historischer Stadtkern mit denkmal-geschütztem Häuserensemble

Altstadt Hückeswagen
Malerische Altstadt mit Fachwerk- und Schieferhäusern, kleiner Rundweg zu mehr als 925 Jahren Stadtgeschichte. Historisches Schloss mit Heimatmuseum zu Bergischer Wohnkultur aus dem 18. und 19. Jhd. sowie Handwerkszeug aus einer Kupferwerkstatt aus dem 17. und 18. Jhd.

Wupper-Talsperre
In den 1980er Jahren zur Wasserregulierung gebaut, heute Freizeitparadies, auch Wassersport. Kurz hinter dem Höhsieper Tunnel eröffnet sich von der Trasse ein fantastischer Blick auf die Talsperre und die Schloss-Stadt Hückeswagen (sehenswerte Altstadt).

Bever-Talsperre
Erste Nutzwasser-Talsperre im Wuppergebiet (1896-1898), nahe Hückeswagen. Vielfältige Freizeitnutzung: Camping, Schwimmen, Segeln, Tauchen, Wandern, Radfahren ....

Flugplatz Wipperfürth-Neye
Kleiner Flugplatz im Grünen für Motorsegler, Segelflugzeuge, Hubschrauber und Ballone, an dem sich das Zuschauen bei schönem Wetter lohnt.

Neye-Talsperre
Bei Wipperfürth, 1905-1908 als Trinkwassersperre von der Stadt Remscheid gebaut. Lässt sich in drei Stunden (11 Kilometer) über Waldwege unmittelbar am Wasser umrunden.

Hansestadt Wipperfürth / Historischer Marktplatz
Älteste Stadt im Bergischen Land, Stadtrechte seit 1217. Sehenswerte historische Gebäude und Pfarrkirche.  Im Sommer mediterranes Flair rund um den Markplatz mit gemütlichen Restaurants, Cafés, Eisdielen und Gaststätten.

Wupperauen Ohler Wiesen
Naherholungsgebiet in Wipperführth mit "Touristischer Basisstation Wasserquintett": Informationen zur Region, Karten, Flyer, Verleih von Sport- und Spielgeräten. Vom Landschaftsbalkon tolle Aussicht auf die Wupperauen.

Schwarzpulvermuseum in der Villa Ohl
Das Museum in einer zweihundert Jahre alten Villa in Schieferarchitektur zeigt die Geschichte der Schwarzpulverindustrie im Tal der Wupper und erzählt vom Handel und Transport des „Bergischen Goldes“.

Lingese-Talsperre, Brucher Talsperre
Talsperren im Gemeindegebiet von Marienheide, gebaut 1897 und 1912 zur Flussregulierung. Heute zum Wassersport freigegeben, gekennzeichnete Badestellen und idyllische Campingplätze.

Panorama-Radwege: Etappe 3 // Remscheid- Lennep - Marienheide

Suche