Der Bergische - unterwegs auf dem Fernwanderweg

Altstadt und Burg, Wald und Wupper, Kotten und Museen -
der „Bergische Weg“ lädt ein, das Städtedreieck zu entdecken.

Der Qualitäts-Fernwanderweg ist insgesamt 265 Kilometer lang, hat landschaftlich und kulturgeschichtlich viel zu bieten und verläuft durch die Naturparke Bergisches Land und Siebengebirge.
Auf den Spuren eines historischen Weges führt er vom Essener Baldenysee  durch das „Neanderland“ (Kreis Mettmann), die Bergischen Drei (die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal), das "Bergische Wanderland" (die beiden Kreise Oberberg und Rhein-Berg), bis hin zum berühmten Drachenfels. 

Von den insgesamt 14 Etappen verlaufen drei im Bergischen Städtedreieck. Sie bieten eine abwechslungsreiche Entdeckungsreise: Die idyllische Altstadt von Solingen-Gräfrath, Bäume aus aller Herren Länder im Staatsforst Burgholz, der Morsbach als einst "fleißigster Bach" der Region, das naturgeschützte Tal der Wupper, die Müngstener Brücke, historische Hämmer und Kotten, Museen und natürlich Schloss Burg, dem ehemaligen Stammsitz der Grafen von Berg, die dem Bergischen Land ihren Namen gaben. Unterwegs gibt es viele Gelegenheit zur Einkehr und auch zur Übernachtung.

Wandern ohne Gepäck

Pauschalangebot für ein verlängertes Wochenende:
Zwei Etappen-Wanderungen auf dem Bergischen Weg: von Solingen-Gräfrath nach Solingen-Burg, am nächsten Tag weiter bis Altenberg. Mit drei Hotel-Übernachtungen und Verpflegung, inklusive Gepäcktransport.
mehr

Weitere Informationen

Der Bergische Weg

Fernwanderweg von Essen bis zum Drachenfels, 265 Kilometer, 13 Etappen

 

Suche