Tuchmuseum Lennep

Von Lennep in die Welt

Schon früh klapperten für Lenneper Unternehmer die Webstühle, zischten die Dampfmaschinen und ächzten die Walkmühlen an der Wupper : Bereits im 16. und 17. Jahrhundert entwickelte sich eine leistungsfähige Tuchindustrie. Was hier produziert wurde, fand auch in der "Neuen Welt" Liebhaber. So gründeten Kaufleute aus Lennep schon im 18. Jahrhundert Handelsniederlassungen in New York.

Über die Geschichte der Tuchindustrie in Lennep informiert das Tuchmuseum am Rande der historischen Altstadt. Es erzählt von Handelshäusern und ihrem Aufbruch zu neuen Märkten, von Handelswegen, von Privilegien und der Zunft der Tuchmacher, von der sozialen Verantwortung der Unternehmer. Und es beschreibt, wie aus einem handgesponnenen Wollfaden ein gewebtes Wolltuch wird. 

Fabrik-Stadt wie damals 

Wo aber wurde konkret produziert? Wie sah eine Fabrik von damals aus? Welche Maschinen wurden erfunden, um perfekte Produkte zu liefern?  Die „Textilstadt Wülfing“, ehemalige Tuchfabrik und heute Industriedenkmal von europäischem Rang, erlaubt faszinierende Einblicke. 

Tuchmuseum und Textilstadt Wülfing – eine perfekte Ergänzung. 

Adresse

Tuchmuseum Lennep
Grundschule Freiherr-vom-Stein, 2.Etage
Hardtstraße 2
42897 Lennep
www.tuchmuseum.de

Telefon: +49 (0) 2191 / 66 92 64

Öffnungszeiten

Dienstag:
12.00–18.00 Uhr

Sonntag:
14.00–17.00 Uhr

Weitere Termine nach Absprache

Suche