Der Bergische Dreiklang

Schwarz, Grün und Weiß – das ist der sogenannte „Bergische Dreiklang“ mit den Farben der alten bergischen Häuser, die das Bild der historischen Ortskerne im Städtedreieck bestimmen. Das typisch bergische Haus vereint Stilelemente aus Spätbarock, Rokoko und Empire und ist in der Zeit von 1750 bis 1850 entstanden. Charakteristisch für die Fachwerkhäuser sind der schwarze Schiefer, die leuchtend grünen Schlagläden sowie die strahlend weißen Fenster- und Türrahmen.

Der Besuch in Remscheid-Lennep oder Solingen-Gräfrath, aber auch in Wuppertal-Beyenburg und anderen historischen Ortskernen der Region mutet an wie eine Reise in eine andere Zeit: Kopfsteinpflaster, Dorfbrunnen, enge Straßen und steile Treppen – ganze Stadtteile sind im Bergischen erhalten und liebevoll restauriert. 

Suche