Industriekultur und Landschaft

Spuren der Vergangenheit und Geschichten der Tüftler und Erfinder gibt es im Bergischen Städtedreieck an vielen Orten zu entdecken: Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke, die schon vor mehr als 100 Jahren als Wunderwerk der Technik galt und heute Weltkulturerbe werden soll. Schloss Burg, Zentrum der Macht im Mittelalter. Bergische Kotten, die von den Anfängen der Metallbearbeitung erzählen, als die Wasserkraft der Wupper und zahlreicher Bäche den Reichtum der Region begründete. Museen, die an originalen Schauplätzen die lange Geschichte der frühen Industrialisierung begreifbar machen. Historische Ortskerne, die zur Reise in eine vergangene Zeit einladen. Und immer dabei: Das Erlebnis einer wasserreichen und bewegten Landschaft. Sie bot die Voraussetzungen dafür, dass hier einst die „Wiege der Industrie“ stand. Heute verbindet sie in einzigartiger Weise Natur und Kultur miteinander.

Suche