Vom Südpark zur Gräfrather Altstadt

Wie ein grünes Band führt die Solinger Korkenziehertrasse durch das Stadtgebiet, gesäumt von Bäumen und Büschen. Immer wieder eröffnen sich ungewöhnliche Blicke in die städtische Umgebung und schöne Panoramen in die abwechslungsreiche Landschaft.

Als familientauglicher Ausflug bietet sich eine Tour über die Trasse an. Der Weg ist leicht zu bewältigen und er führt zu interessanten Zielen zwischen Solinger Südpark und Gräfrath. 

Start und Ziel: Bahn-Haltepunkt Solingen-Grünewald

Schwierigkeitleicht
Strecke9 Kilometer einfache Strecke, steigungsfreier Bahntrassen-Radweg hin und zurück
Anstiegca. 70 hm
Abstiegca. 70 hm
Startpunkt der Tour
51.16377°N 7.07945°E
Zielpunkt der Tour
51.16377°N 7.07945°E

Höhenprofil

Sehenswertes

Die Korkenziehertrasse verdankt ihren Namen dem Streckenverlauf: Die zahlreichen Windungen erinnern an die Spindel eines Korkenziehers. Gebaut wurde sie Ende des 19. Jahrhunderts , um mehrere Gemeinden an das Bahnnetz anzuschließen. Der Warentransport mit dem Pferdefuhrwerk sollte der Vergangenheit angehören. Seit Ende der 1950er Jahre wurde der Bahnbetrieb etappenweise eingestellt, 1995 war endgültig Schluss. Seit 2006 wird die Trasse als Fuß- und Radweg genutzt.

Kreativität, Kunst und Genuss — Der Südpark in Solingen ist ein kreativer Ort in einer erfinderischen Region. Der denkmalgeschützte ehemalige Hauptbahnhof wurde zum innovativen Forum Produktdesign, einem Präsentationsort für Design aus Solingen und Kommunikationsstätte für Unternehmen. Ein Restaurant bietet kulinarische Genüsse, der Biergarten liegt direkt an der Trasse.

Im Museum Plagiarius vis à vis geht es um Produktpiraterie. Über 250 Originale und Kopien sind hier zu sehen: Haushaltsartikel, Accessoires, Kosmetik, Kinderspielzeug und mehr.

In den Ateliers der ehemaligen Güterhallen präsentieren Künstlerinnen und Künstler ihre Werke. Für Interessierte werden vielseitige Workshops angeboten. Zum Genießen, Ausruhen und Entspannen lädt ein Café ein.

 

 

Search