Rund um Remscheid

Der besondere Reiz dieser Tour erwächst aus ihrer Vielfalt: Vor allem von Lennep bergab bietet sie Panorama-Blicke. Sie führt durch einen der schönsten Abschnitte des Wupper-Tals, durchquert den Brückenpark Müngsten unterhalb der Müngstener Brücke und erreicht Schloss Burg. Mit der Schwebefähre im Brückenpark und der Seilbahn Burg nutzt sie ungewöhnliche Verkehrsmittel. Sie zeigt, wie entspannt das Radeln auf einer ehemaligen Bahntrasse, der Balkantrasse, sein kann, und erlaubt einen Abstecher in den historischen Stadtkern von Remscheid-Lennep. Hier empfiehlt sich die Einkehr, ebenso im Brückenpark Müngsten und in Burg.

Abkürzungen sind möglich. Außerdem gibt es viele Anknüpfungspunkte an Bahntrassenwege und weitere interessante Verbindungen, sodass sich leicht alternative Routen erschließen.

Start und Ziel: Bahnhof Remscheid-Lennep

Schwierigkeitmittelschwer
Strecke35 Kilometer, überwiegend befestigte Straßen, Bahntrassen-Radweg, gut befahrbarer Waldweg
Dauer3,5 Stunden
Anstiegca. 380 hm
Abstiegca. 380 hm
Startpunkt der Tour
51.19077°N 7.25344°E
Zielpunkt der Tour
51.19077°N 7.25344°E

Höhenprofil

Sehenswertes

Historisch gewachsen ist Remscheid bis heute bedeutendes Zentrum der Werkzeugindustrie. Hier gefertigte Produkte machten die Stadt weltberühmt. Das Deutsche Werkzeugmuseum ist hier beheimatet.

Seit über 100 Jahren überspannt die imposante Stahlkonstruktion der Müngstener Brücke den tiefen Taleinschnitt zwischen Remscheid und Solingen – genau in der Mitte des Bergischen Städtedreiecks. Die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands galt als technisches Wunderwerk, beeindruckt bis heute. Trotz seiner gewaltigen Maße wirkt das Bauwerk nicht wuchtig, sondern filigran – leicht und schwebend fügt es sich in die Umgebung ein.

Zu seinen Füßen liegt der Brückenpark Müngsten, ein ruhiges und doch lebendiges Fleckchen inmitten tiefer Wälder und geschützter Natur. Weite Rasenauen laden zum Picknicken ein und immer wieder neu öffnet sich der Blick zum Brücken-Monument: Von Wiesen, von Stränden, von Aussichtsbalkonen über dem Wasser. Haus Müngsten bietet Kulinarisches für die genussvolle Pause.

Mit der Schwebefähre gelangt man zum anderen Wupperufer. Das einzigartige Verkehrsmittel funktioniert wie eine Draisine und schwebt lautlos auf Seilen 60 Meter über den Fluss. Angetrieben wird sie durch Muskelkraft. Der Betrieb läuft ganzjährig, außer bei Regen. Dann muss man auf eine hügelige Alternativroute ausweichen.

Hoch über der Wupper thront die mächtige Burganlage von Schloss Burg, einst Machtzentrum der Grafen von Berg. Sie gaben dem Bergischen Land den Namen. Wer heute hier ankommt, begibt sich auf eine Zeitreise ins Mittelalter. Tipp: Die steilste Steigung lässt sich entschärfen, nutzt man vom Tal der Wupper hinauf nach Schloss Burg die Seilbahn mit Fahrradtransport.

Außerdem sehenswert: Der historischer Stadtkern von Remscheid-Lennep.

 

 

Search