Vom Morddolch zum Pommespicker

Es gibt ein Multirestaurant, echte Blankwaffen, Arbeitsklingen und Essgeräte. Man trifft zum Beispiel den schlauen Zwerg, der immer die richtige Antwort findet. Geräusche raten, in geheimnisvolle Kisten greifen, Schwerter, Säbel und Dolche in die Hand nehmen, ausprobieren, bewegen und drehen – das alles ist hier möglich und ausdrücklich erlaubt.

Wie auch im Deutschen Klingenmuseum, zu dem das Kindermuseum gehört, dreht sich alles um Klingen und ums Schneiden, alle Themen werden kindgerecht aufbereitet. Eintrittskarten gibt es an der Kasse im großen Haus, auch Papa und Mama, Oma und Opa oder andere Erwachsene dürfen mit.

Alle Informationen zum Deutschen Klingenmuseum und zum Kindermuseum gibt es hier.

 

Search