Wo Mode gemacht wurde

Die Tuchfabrik Johann Wülfing & Sohn ist schon seit 1996 Geschichte, aber vergessen ist sie nicht. Dafür sorgen ehemalige Mitarbeiter und Freunde der Industriekultur, die sich dem Erhalt und der Aufbereitung „ihrer“ Fabrik verschrieben haben. Gerne laden Sie zu Führungen ein: Dabei gibt es ultimative Zerreißproben, Fäden kreuz und quer, Informationen zu Konsum, Kirche und Kegelverein in der alten Textilstadt und viel Spannendes und Wissenswertes mehr.

Und wenn mehr plagt als nur der Wissensdurst: Im Museumscafé gibt’s was fürs leibliche Wohl. Schöne Erinnerungsstücke bietet der Shop. Beliebte Mitbringsel: traditionelle Leinentücher für die Küche.

Informationen und Kontakt

Ehemalige Mitarbeiter und Mitglieder des Museumsvereins setzen sich für den Erhalt des einzigartigen Industriedenkmals ein, öffnen die Türen für Gäste und laden zu Führungen ein. 

Weitere Informationen
Textilstadt Wülfing

Adresse
Wülfing Museum
Am Graben 4-6
42477 Radevormwald
www.wuelfingmuseum.de

Telefon: +49 (0) 2191 / 66 69 94
+49 (0) 2191 / 66 32 19

Öffnungszeiten

  • April bis Oktober: sonntags 11:00 –17.00 Uhr
  • an Tagen, an denen die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Museums-Vereins arbeiten:
    samstags und dienstags 9.30–12.30 Uhr
  • Gruppenführungen sind nach Vereinbarung jederzeit möglich
  • aktuelle Termine werden auf der Homepage angekündigt

Ehrenamt Gastgeber

Der Vereine "Johann Wülfing & Sohn Museum e.V" gehört zum "Netzwerk Ehrenamt Gastgeber" mit insgesamt mehr als 25 Vereinen und Interessengemeinschaften. Gemeinsames Anliegen ist es, Gästen zu zeigen, was die Region zu bieten hat - vor allem lebendige Industriekultur und damit eng verbunden Bewegung in Stadt und Landschaft.

Die ehrenamtlichen Gastgeber laden ein und nehmen mit auf Streifzüge in Stadt und Natur oder Zeitreisen mit historischen Verkehrsmitteln, sie zeigen, wie im Bergischen seit Jahrhunderten mit der Kraft des Wassers gearbeitet wurde, sie kennen alte Handwerkstechniken, sie erzählen uralte Geschichten und führen zu besonderen Orten. Authentisch und unverwechselbar stellen sie vor, was ihnen eine "Herzensangelegenheit" ist.

Geknüpft wurde das Netzwerk im Rahmen eines Projektes, das von der Bergischen Entwicklungsagentur GmbH getragen und mit Mitteln des Landes NRW und der EU gefördert wurde. 

Search